Donnerstag, 31. Mai 2018

Die Spur der Kristalle

#92 Rezension zu "Die Spur der Kristalle" von Emma Finch


Bild von Amazon

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 981 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 387 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS 
✮✮✮✰✰



Ich habe das Buch bei Lovelybook.de, im Rahmen einer Leserunde, gewonnen.
Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, ich mag die Landschaft sehr. Sie macht Lust darauf, direkt hinzufahren...
Klappentext:
Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.
Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ganz gut, es las sich flüssig. Auch die Charaktere waren mir sehr sympathisch... ich fand es am Anfang zwar noch etwas sehr verwirrend, da man mit sehr vielen Personen aus mehreren Zeiten zutun hatte, aber am Ende erschloss sich jeder. 
Auch hatte ich arg Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen...trotz des gut lesbaren Stils. 

Ich habe mir das Buch ehrlich gesagt etwas spannender vorgestellt, als es nun tatsächlich war. Ich mein, der Titel klingt wirklich super - irgendwie geheimnisvoll und magisch.. aber im Endeffekt geht es ja gar nicht um irgendwelche Kristalle - es geht um ein bestimmtes Gen, welches unglaubliche Eigenschaften hat. Aber bis man den Zusammenhang überhaupt mal begreift, ist das Buch schon zu Ende. 
Der erste Teil des Buch es zog sich wie Kaugummi. Ich fand zwar die Geschichte um Cat echt super, aber da war noch nichts spannendes dahinter - nur eine geheimnisvolle Kette, die sie geliefert bekommen hatte und Briefe. Dann lässt sich Cat überreden an einer anderen Schule in Wales zu unterrichten. Unerwartet verliebt sie sich in den Schulleiter Duncan, aber auch er hegt eine gewisse Zuneigung zu ihr.. doch er ist nicht der, für den er sich ausgibt... Als das so langsam in Schwung kam wurde das Buch zunehmends spannender..
Für mich kam leider erst Spannung Richtung letztes Drittel auf.. um mich wirklich für ein Buch zu begeistern, leider recht spät.

Fazit:

Dennoch ist es kein schlechtes Buch.. das Ende ist offen, daher bin ich natürlich trotzdem auf die Fortsetzung gespannt und möchte nun wissen, wie es mit Cat und Duncan weiter geht...
Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Sternen.. mit Tendenz zu 4 Sternen, aber dafür fehlte mir einfach noch ein Müh mehr Spannung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen