Mittwoch, 31. Januar 2018

Woman in Cabin 10

#73 Rezension zu "Woman in Cabin 10" von Ruth Ware


Bild von Amazon

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN-13: 978-3423261784
✮✮✮✬✰

Dieses Buch habe ich bei Lovelybooks.de bei einer Leserunde gewonnen.

Cover:

Das Cover finde ich klasse. Man schaut durch ein Bullauge, sieht das Meer und die Wellen. Auch, dass Tropfen auf dem Bullauge sind finde ich cool - und das die Schrift dabei teils mit verläuft, einfach super. 

Klappentext:

Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. Ein wahr gewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Schrei aus der Nachbarkabine und hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres – wie ein menschlicher Körper. Sie alarmiert den Sicherheitsoffizier. Aber die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Die junge Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben.

Meine Meinung:

Einen Thriller, der auf einem Schiff spielt war mir komplett neu und die Idee finde ich einfach klasse.
Das Buch beginnt sehr spannend mit einem Einbruch und das schlimmste...  Lo ist auch da. Ihre Wohnung ist nicht leer. Ein Albtraum dem ich niemanden wünsche.  
Dann geht es relativ schnell aufs Schiff und man lernt alle kennen. Die Charaktere fand ich alle auf ihre Weise sehr gelungen, auch den Schreibstil der Autorin mochte ich gern. Und dennoch fand ich, dass das Buch zwischenzeitlich an Spannung verlor. Es gab einige Szenen, die in meinen Augen etwas unnötig waren. Aber das liegt ja immer im Auge des Betrachters.
Lo wurde sehr schnell als total paranoid abgestempelt und nur einer glaubte ihr. Und ausgerechnet er wird von Lo beschuldigt mit drin zu stecken.. natürlich ein wenig vorausschaubar. 
Die Wendung um Anne, die Frau vom Besitzer des Schiffes,  und als Lo eingesperrt war, fand ich wieder sehr sehr spannend. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Aber das Lo dann, als sie entkam derart naiv war, konnte ich wieder nicht nachvollziehen. (Ich denke mal ein Spoiler war das nun nicht, denn auch die Tatsache dass sie entkommt, kann man sich recht schnell denken) Das Ende war dann so lala.. Ich mein ich bin ja froh, dass die Geschichte relativ gut ausgeht.  Aber das Ende hat mich dann einfach nicht mehr umgehauen. 
Im Allgemeinen, habe ich mir das Buch viel spannender vorgestellt, gerade, was es denn nun um die Dame in Kabine 10 auf sich hat. Aber, dass die Geschichte so ist wie sie ist... hm. 
Für den Preis jedenfalls nicht gut genug.

Fazit:

Aus den eben genannten Gründen, hat mich das Buch leider nicht so umgehauen. Dennoch finde ich die Idee dahinter klasse und die spannenden Stellen sind natürlich zu erwähnen :)

Daher gebe ich dem Buch 3,5 Sterne...  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen