Freitag, 30. Juni 2017

Kein Sommer ohne Liebe

# 43 Rezension zu "Kein Sommer ohne Liebe" von Mary Kay Andrews

Bild von Amazon

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN-13: 978-3596035342

Ein sehr leichter, sommerlicher Roman - perfekt für zwischendurch...

Cover:

Das Cover spricht mich sehr an. Allein schon durch die Hängematte, in die man sich am liebsten hineinschmeißen würde, und das sommerliche Flair im Hintergrund, laden einen in einen traumhaften Sommer ein.
Der Titel ist auch sehr ansprechend… verspricht einen schönen Liebesroman.

Klappentext:

Weißer Sand, blaues Mees und ein verschlafenes Städtchen - das alles zu finden, ist der Auftrag von Greer, denn sie ist Location-Scout. Und da ist es: Nach schier endloser Suche stößt Greer auf Cypress Key, das wohl letzte urige Fischerdorf mit Palmenstrand an Floridas Golfküste.

Hier hat alles noch seinen ursprünglichen Charme - und das gilt leider auch für den umweltbewussten, aber durchaus attraktiven Bürgermeistern Eden. Der ist nämlich alles andere als begeistert von der Idee, dass eine riesige Filmcrew sein geliebtes Städtchen bevölkert. Während die beiden noch streiten, merkt Greer, dass sie vielleicht gerade ihr Herz verliert...

Inhalt/ Meinung:

Greer ist die Beste in ihrem Job, auch nachdem sie eine Niederlage einstecken musste und Angst hatte, ihren Ruf verloren zu haben. Doch der Hauptdarsteller des Filmes ist alles andere als leicht... Der Produzent ist von ihm überzeugt.. da scheint er jedoch der einzige zu sein.
Greer ist Einzelkind und wurde von ihrer Mutter und Großmutter aufgezogen.. von ihrem Vater hat sie 30 Jahre lang nichts gehört. Doch als ihre Mutter auf dem Sterbebett lag, bat sie Greer Kontakt zu Clint aufzunehmen. Wieso sollte sie das tun? Er hatte damals die Familie verlassen... Oder steckte doch etwas tiefgründigeres dahinter? Was Greer nun erfährt, stellt alles auf den Kopf. Kann sie ihrem Vater verzeihen?
Die Beziehung zwischen Ed und Greer ist alles andere als leicht. Immer wieder geraten sie aneinander wegen Kleinigkeiten... Das Kasino, welches als Drehort verwendet werden und anschließend in die Luft fliegen soll ist Streitpunkt Nummer 1... Und doch halten die Streitigkeiten sie nicht ab Gefühle für einander zu entwickeln...
Das Buch ist wirklich super. Es liest sich sehr schnell weg, trotz 500 Seiten. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet und die Handlung läuft wie ein Film vor dem inneren Auge ab.

Die Geschichte ist schlüssig, wenn auch an manchen Stellen etwas langatmig. Es sind viele Baustellen im Buch.. Eine Vater-Tochter Beziehung, wenn man es so nennen kann, die unbedingt geklärt werden muss, die Beziehung zwischen Ed und Greer, die Beziehung zwischen Ed und seiner Nichte Allie, sowie die Beziehung zu Allie und ihrem Vater, der frisch aus dem Knast kommt. Viele Probleme treffen aufeinander.. es wird viel gestritten und vieles wird zu sehr aufgebauscht.

Fazit:

Der Titel des Buches verspricht mir eine Schnulze.. "Kein Sommer ohne Liebe"
Mir persönlich war es sogar etwas zu wenig Liebe, zu wenig Schnulze... Die Geschichte baut sich gut auf und am Ende wird es sogar noch mal richtig dramatisch, aber es reichte mir dennoch nicht für 5 Sterne..

Daher gibt es 4/5 Sternen... aber dennoch eine Empfehlung, da ein wundervoll leichtes, und sommerliches Buch ist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen