Dienstag, 27. Juni 2017

Das Haus der Luftblumen

# 42 Rezension  zu "Das Haus der Luftblumen" von Nancy Salchow

Bild von Amazon



Nancy Salchow
Format: Kindle Edition
Verlag: neobooks


Ein Buch welches ich in dieser Art und Weise nicht erwartet hätte <3

Cover:

Das Cover gefällt mir unheimlich gut, es ist sehr ansprechend. Ich mag die Farbgestaltung sehr und es strahlt eine sehr schöne Idylle aus.

Kurzbeschreibung:

Wäre die Liebe ein Mensch, dann vermutlich ein übergewichtiger kleiner Mann, der mit Pfeil und Bogen auf die Herzen von Menschen schießt.
Wäre sie ein Ort, dann wahrscheinlich ein Haus.
Das Haus, in dem ich lebe.

Als professionelle Songtexterin könnte Tina es sich aussuchen, welche Aufträge sie annimmt. Trotzdem gelingt es ihr nicht, das Angebot von Piets Band abzulehnen – Piet, der Mann, der einst ihr Herz gebrochen und inzwischen ein Kind mit einer Anderen hat. In einem Ferienhaus an der Ostsee, ihrer alten Heimat, versucht sie, in völliger Abgeschiedenheit an den Texten für das Album der Band zu arbeiten. Doch beim Schreiben suchen Tina seltsame Ahnungen heim. Fast scheint es, als läge eine Energie in der Luft, die all die Emotionen auffängt, die je von Menschen in das kleine Haus am Meer getragen wurden. Und während die Geschichten des Hauses unerklärlichen Einfluss auf Tinas Texte nehmen, überkommt sie eine unfassbare Erkenntnis: Es ist die Liebe höchst selbst, mit der sie unter einem Dach lebt. Und die hat einiges mit ihr vor.

Meinung:

In der Kurzbeschreibung ist alles wichtige des Inhaltes enthalten...
Das Buch ist auch nicht sehr lang, sodass man auch gar nicht mehr vom Inhalt erzählen braucht :D 

Ich bin an diesen Roman ohne irgendwelche Erwartungen ran gegangen... Von der Autorin hatte ich bereits "Das Sonnenblumenhaus", welches mir sehr gut gefiel. Aber unter dem Titel "Das Haus der Luftblumen" konnte ich mir nichts wirklich drunter vorstellen. 
Nachdem ich es nun gelesen habe muss ich sagen, dass mir unheimlich gut gefallen hat! 
Es ist eine sehr leichte Lektüre mit viel Gefühl und Emotionen. 

Die Energie in dem Haus, die Tina beim schreiben ihrer Texte beeinflusste kam mir am Anfang etwas seltsam vor.. ist es auch immer noch. Aber die Idee ist sehr schön... und vor allem mal etwas ganz anderes. Etwas untypisches.. und genau Das, hat mir an diesem Roman so sehr gefallen. 
Es gibt viele Wendungen im Buch, die man als Leser auch teils nicht nachvollziehen kann.. aber hey, so spielt das Leben nun manchmal. Tina und Piet haben es wirklich schwer.. auch die Kommunikation zwischen den beiden ist manchmal wirklich schwierig. 
Celine, die angeblich schon immer eine enge Freundin von Tina war (Tina ist anderer Meinung), fand ich etwas nervig und aufdringlich am Anfang. Aber sie wurde mir im Laufe der Handlung zunehmend sympathischer, denn auch sie muss feststellen, dass nicht alles rosig in ihrer Beziehung läuft und tut einem dann sogar leid. 

Fazit:

Dieser Roman hat mich absolut überzeugt.. es hat mir viel Freude bereitet und ich kann es jedem wärmstens empfehlen, der mal zwischendurch eine luftig leichte Lektüre braucht. 
Der Roman erhält 5/5 Sterne :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen