Sonntag, 12. Februar 2017

Der Korsar und das Mädchen

#24 Rezension zu "Der Korsar und das Mädchen" von Elisabeth Büchle



Ein derartiges Buch habe ich tatsächlich noch nie gelesen ... und ich bin hellauf begeistert <3 
Ich hatte das Glück, dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks.de kennen und lieben zu lernen <3 


Cover: 


Es ist eines der schönsten Cover, was ich nun besitzen darf. Sehr schöne, gedeckte Farben und das Schiff, bzw. die Korvette (Wie man nun weiß) als Blickfang im Vordergrund.  
Ich finde es auch sehr schön, dass im Titel das Mädchen mit rot betont wird... ach dem Inhalt, weiß man ja nun, dass sie kein typisches Mädchen dieser Zeit war. 


Inhalt: 


South Carolina, 1814: Die 17-jährige Catherine ist ein Wildfang, der Reiten, Fechten und auf Bäume klettern mehr schätzt als hübsche Kleider und Teekränzchen. Kein Wunder, hat sie doch in Ermangelung eines männlichen Erben von Kindesbeinen an die Erziehung eines solchen erhalten. Als sie und ihre Schwester Emily in den Wirren des Britisch-Amerikanischen Krieges unfreiwillig auf einer Kriegsfregatte landen, gibt sie sich erfolgreich als Schiffsjunge aus. 

Lennart Montiniere, der attraktive Lieutenant Commander der Silver Eagle, findet den ungewöhnlichen jungen "Cato" gleichermaßen interessant wie verdächtig - und für Catherine wird es immer schwieriger, ihre wahre Identität und ihre Gefühle für Lennart zu verbergen. Als sie schließlich ihr Ziel in England erreicht, wo sie den Sohn eines Lords heiraten soll, überschlagen sich die Ereignisse... 


Meinung: 


Wie man vielleicht schon weiß, bin ich kein großer Freund vom abschreiben des Klappentextes.. Doch dieser hier ist so gut, dass er im Wesentlichen schon alle sagt, was zu sagen ist.  

Ich habe mich in diesen Roman und die Charaktere verliebt, vor allem in Lennart und Catherine. Sie sind ein sehr ungewöhnliches Paar :D Sie haben mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht, aber auch zum Verzweifeln.  
Die Schwierigkeiten in die Catherine hineingeraten ist, konnte man teils selbst beinahe fühlen... Ich war selten so Emotionsgeladen, wie bei diesem Roman.  
Auch Emily wandelt sich stark in der Geschichte, ist sie doch am Beginn eine typische feine Lady. Doch auf dem Kriegsschiff wächst sie über sich hinaus...  

Es ist auch schön zu sehen, dass scheinbar abgrundtief böse Menschen doch ein Gewissen haben. Man wird oft überrascht in der Geschichte...  


Fazit: 


Der Roman hat mich wirklich sehr fasziniert, teils amüsiert und geschockt. Also ist alles dabei, was einen grandiosen Roman ausmacht!  
Ich vergebe diesem Buch voll 5 Sterne und es gibt eine absolute Kaufempfehlung von mir!!  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen