Sonntag, 15. Januar 2017

The Chemist

#15 Rezension zu "The Chemist - Die Spezialistin" von Stephenie Meyer



Ich muss ehrlich gestehen, dass ich positiv überrascht bin. Natürlich hätte mann die eine oder andere Stelle kürzer fassen können, oder gar weglassen können, doch im Großen und Ganzen, finde ich das Buch sehr gut gelungen.
Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist mit der Spritze schlicht gehalten, aber doch so aussagekräftig, dass man zusammen mit dem Titel spekulieren kann. Nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich auch, dass die Spritze perfekt gewählt war.
Inhalt:
Dr. Juliana Fortis hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Namen und Aussehen.
Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht.
Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr - macht die verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben - mit ihren ganz eigenen Mitteln...
Der Schreibstil war, wie auch in den anderen Büchern von Stephanie Meyer, super fließend. Man konnte sich schnell einlesen und es ging flüssig voran..
Ich musste an vielen Stellen sehr lachen, denn ich finde diese trockene Art der Charaktere sehr toll und sehr sympathisch. Auch die Beziehung dann zwischen den Brüdern Daniel und Kevin ist sehr unterhaltsam. An Spannung mangelt es diesem Buch definitiv nicht!
Es gab ein paar sehr gute Schreckensmomente, wo einem der Atem wegblieb und man auch unbedingt weiter lesen musste...
Fazit:

Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen. Es ist witzig, spannend, gefühlvoll und mitreißend... braucht man sonst noch was?! Ich denke nicht.

Okay, es mag vielleicht einige stören, dass in einem Thriller eine Liebesgeschichte mit enthalten ist und manche Stellen vielleicht etwas weit hergeholt, bzw. etwas unrealistisch.. Aber es ist deswegen trotzdem kein schlechtes Buch!

Einziger wirklich starker Kritikpunkt, für mich, ist der Preis. Ich finde es schon bissl arg teuer mit 23 € .. auch wenn es von einer bekannten Autorin ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen