Sonntag, 15. Januar 2017

Ausgerechnet wir

#9 Rezension zu "ausgerechnet wir" von Monika Peetz



Das ist ein sehr amüsantes, mitreißendes und lesenswerten Buch!
Cover:
Das Cover ist schlicht aber aussagekräftig. Den Titel "ausgerechnet wir" versteht man - so finde ich - erst nachdem man das Buch gelesen hat richtig, denn dann bekommt das Wort "ausgerechnet" eine ganz andere Bedeutung.

Wenn man den Titel so ließt, könnte man denken, es handel sich hierbei um eine absolute Schnulze, aber davon weit gefehlt. Und genau das finde ich an diesem Buch so toll. Es ist sehr amüsant zu lesen und das Kopfkino läuft auf Hochtouren.

Inhalt:

Tom sehnt sich nach einer Beziehung, nur leider kann er besser mit Zahlen als mit Menschen, was ihm beim Suchen einer Partnerin Schwierigkeiten bereitet.
Er meldet sich bei einem Datingportal an, bei dem anhand von Algorithmen der vermeintlich perfekte Partner errechnet wird. Dort lernt er Lisa kennen, bei ihrem ersten Treffen musste er jedoch feststellen, dass sich nicht Lisa hinter dem Profil verbarg, sondern ihre Mutter. Das Treffen war also das reinste Desaster. Durch einen Zufall treffen sich die wahre Lisa und Tom an deren vermeintlich neuen Arbeitsstelle. Dass die beiden Anlaufschwierigkeiten hatten wäre untertrieben.
Und wie soll es anders sein - durch ein Missverständnis wird Tom über Nacht eingebuchtet, genau zu dem Zeitpunkt, als er und Lisa ihr erstes offizielles Treffen haben sollten.
Für Tom und Lisa gab es leider kein Happy End, das heißt jedoch nicht, dass die Geschichte für Tom nicht doch gut ausging. 
Fazit:
Mir hat es viel Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Und ich kann mir durchaus vorstellen, es noch ein Mal zu lesen :)

Für mich ist es ein absolut empfehlenswertes Buch!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen